<img src="../_images_all/berge.jpg" width=275 height=58>






Unsere Partner:
Wirtschaftsjunioren
Marketingverband
Hochschule Kempten

Unsere Sponsoren:

Silberstern – Sie haben den Dreh raus - 19.01.2019


Silberstern – Sie haben den Dreh raus


Medien Filmproduktion Silberstern entwickelt Clips und Image-Streifen für Unternehmen und Orte

"Wir gehen niemals raus und fangen einfach an zu drehen. Wir haben immer ein Konzept und ein Story-Buch", sagt Thomas Richter, Geschäftsführender Gesellschafter der Silberstern GmbH. Das Kemptener Unternehmen produziert "alles, was Bewegtbilder sind", erklärt Bernhard Lingg, ebenfalls Geschäftsführer des 15-köpfigen Betriebes: Vom Imagefilm bis zu Kino-Spot, vom Recruiting-Film bis zum Instagram-Kurzclip und von 360-Grad-Filmen bis zur Animation bespielen die "Silbersterne" alle Varianten. Wie das funktioniert und was die Kunden davon haben, darüber informierten sich jetzt die Mitglieder des Marketing Clubs Allgäu in den Büroräumen und Studios von Silberstern in der alten Bleiche im Kemptener Stadtteil St.-Mang.



Dort, im fünften Stock des alten Fabrikgebäudes, hatten 2005 die Bilder des Unternehmens laufen gelernt. Thomas Richter (heute 51), Doris Schmid (50) und Bernhard Lingg (47) hatten damals das "Infotainment-TV" gegründet. Das Trio produzierte zunächst Fernseh-Beiträge für Kliniken. "Der Name war aber viel zu technisch und der Begriff Infotainment bald inflationär in der Medienbranche verwendet", erklärt Lingg, warum sich die drei Inhaber zusammen mit einer Werbeagentur auf die Suche nach einer neuen Bezeichnung machten. Herausgekommen ist "Silberstern". Der Name habe keinen tieferen Sinn. "Aber er bleibt im Kopf hängen und hat ein positives Image", sagt der 47-Jährige.



Die Kunden der "Silbersterne" sind Firmen, Konzerne, Organisationen oder Kommunen. Dazu zählen Fendt, Feneberg, Liebherr-Aerospace, Maha, Scaltel, Grob, die Hochschule Kempten, das Cambomare, Oberstaufen-Tourismus sowie die Städte Kempten und Sonthofen. Mal ist ein kleiner Werbespot gefragt, mal ein Image-Film für einen Urlaubsort, mal das Porträt eines Unternehmens, das sich als toller Arbeitgeber darstellen will, mal eine Produktwerbung, mal eine technische Animation für Geschäftspartner einer Firma. Alles also vom zehn Sekunden dauernden Instagram-Clip für 500 Euro bis zu halbstündigen Produktionen, die schon mal ein Budget von 30 000 Euro haben können.



Die Kemptener Filmproduktion hat nach eigenen Angaben den Dreh raus. Die Crew produziert Filme für Industrie, Tourismus und Sport. Wer nun glaubt, die Silbersterne mal schnell privat engagieren zu können, ist im falschen Film. Denn eins machen sie nicht: Hochzeiten, Geburtstage, Taufen und ähnliche Familienfeste.

(von Stefan Binzer)



Zur Presseübersicht